Reiki in Berlin

Die universelle Lebensenergie erfahren

Reiki in Berlin

Reiki, 'Ree Ki' gesprochen, bedeutet auf japanisch 'universelle Lebensenergie' (Heilungsenergie). Es ist außerdem eine spezielle Methode, Lebensenergie durch seine Hände gleiten zu lassen. Reiki unterstützt die Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung und aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers. Entspannung sowie das wohlige Körpergefühl ist ein positiver Nebeneffekt. Ist Reiki erst einmal bei einem Reikimeister erlernt, kann der Praktizierende ganz leicht Energie durch die Hände gleiten lassen, um seine Lebensumwelt sowie sich selbst zu unterstützen, sodass Reiki entspannend wirken kann. Jeder Mensch, die innere Bereitschaft ist immer vorausgesetzt, ist fähig Reiki in Berlin in einem geleiteten Seminar zu erlernen. Reiki stellt keine Religion oder Placebo, sondern praktisches Erleben dar. Reiki-Arbeit erfordert keine Konzentration oder Willensanstrengung, sondern nur ein "geschehen lassen".

Der Ursprung von Reiki

Die Wiederentdeckung des Reiki wird durch den japanischen Mönch Usui (1865 bis 1926) begründet. Er ist auch unter den Namen Dr. Mikao Usui, Usui-San oder Usui-Sensei bekannt. Am Ende eines meditativen Fastens bekam er eine "Lichtvision". Er sah eine Methode, die Reiki für alle Menschen zugänglich macht. Im Westen war lange Zeit nur die Reiki-Legende bekannt. Zu Beginn der 80er Jahre kam Reiki auch nach Europa. Bis dato wurde Reiki für etliche Menschen zu einem äußerst wichtigen Teil des täglichen Lebens. Verschiedene Forschungen haben seit kurzem ergeben, dass Dr. Mikao Usui Gründer der japanischen Reiki-Vereinigung 'Reiki Ryoho Gakkei' war und er sein Grab in Tokyo, auf dem 'Saihoji Friedhof' gefunden hat. Die heute noch existierende Reiki-Vereinigung errichtete neben seinem Grab eine Gedenktafel, die eine Inschrift bekam, welche Dr. Usuis Lebensweg in kurzen Worten beschreibt sowie seine Bemühungen um Reiki dankbar würdigt.

Das Usui-Reiki-System

Im Usui-Reiki-System gibt es mehrere Grade und jeder Reiki-Grad steht für sich allein, also komplett in sich geschlossen. Somit kann der Schüler, nach Absolvierung des 'Ersten Grades', Reiki effektiv für sich sowie andere anwenden. Das 'traditionelle' westliche Reiki kannte zunächst erst drei Grade. Zwischenzeitlich wurde der 'Dritte Grad' in 3a sowie 3b, Meister- und Lehrer-Grad, eingeteilt. Zudem haben einige Reiki-Richtungen neue Grade dazubekommen.
In Japan besteht hingegen folgende Grad-Einteilung: Shoden (ist in vier Grade unterteilt), Okuden sowie Shinpiden. Danach kann bei einem Reikimeister 'Shikan-Kaku' (Assistent des Lehrers) erworben werden. Der Lehrer kann dem Schüler später noch eine 'Shihan-Berechtigung' erteilen, sodass er selbst Schüler ausbilden kann.

Reiki Seminare in Berlin

Wer sich in professionelle Hände begeben will, ist bei einem Reiki-Seminar in Berlin, während eines Besuchs in dieser Stadt, gut aufgehoben. Sämtliche Reiki-Einweihungen finden in kleinsten Gruppen sowie nach persönlicher Rücksprache statt. Für Individualisten, kann nach Absprache, auch eine Einzel-Einweihung stattfinden. Bei einigen Reiki-Meistern können auch Schüler anderer Lehrer in eine Ausbildung einsteigen und oft ist es möglich, den 'Dritten Grad' (Meister) und den 'Vierten Grad' (Lehrer) zusammen zu absolvieren.
Diverse Reikimeister bieten persönliches Coaching an, bei denen er mithilfe bewährter Methoden den Schüler unterstützt, damit er effektiv seine individuellen Ziele erreichen kann. Vorhandene kommunikative Fähigkeiten werden für das alltägliche Leben auf individuelle Art erweitert und der Schüler erfährt, wie er stetig wiederkehrende Erlebnisse versteht und ihnen künftig entspannt begegnen kann. Coaching ersetzt keine Psychotherapie, kann diese aber gut begleiten.